Wegen der Todfeindschaft der Brüder trieb das Reich auf einen Bürgerkrieg zu. Plautian konnte es sich sogar erlauben, die Kaiserin respektlos zu behandeln. [58] Erich Kettenhofen (1979) betonte die Kontinuität der Entwicklung des kaiserzeitlichen Herrscherbegriffs; er stellte fest, ein „Einbruch orientalischer Herrschaftsbegriffe und Kultformen“ unter dem Einfluss der syrischen Frauen sei „nur schwer nachweisbar“. Ab 186 war er Statthalter der Provinz Gallia Lugdunensis. Corrections? [21] Äußerlich wurde sie aber weiterhin hoch geehrt; sie hatte ihren eigenen Hofstaat und eine Leibgarde aus Prätorianern. Eine Gleichsetzung Julias mit der Himmelsgöttin (Dea Caelestis) ist nur auf einer privaten Weihinschrift eindeutig bezeugt. Siehe dazu Emily A. Hemelrijk: Von einer „Neronisierung“ Caracallas in der legendenhaften Überlieferung spricht Robert J. Penella: Aurelius Victor 21,2–3; Eutropius 8,20,1; Herausgegeben, ins Deutsche übersetzt und kommentiert von Uwe Baumann: Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Julia_Domna&oldid=199202207, „Creative Commons Attribution/Share Alike“, Dieser Artikel wurde am 20. Nach der Ausschaltung Plautians konnte Julia ihren Einfluss ausbauen. Im Dezember 211 gelang es Caracalla schließlich, den Bruder in einen Hinterhalt zu locken. Der Herrschaftsantritt des neuen Kaisers Macrinus bedeutete einen Dynastiewechsel, die severische Familie war entmachtet. April 217 einem Mordanschlag zum Opfer gefallen war, wählte sie den freiwilligen Hungertod. Die als spottlustig bekannten Einwohner der Stadt Alexandria in Ägypten verglichen Julia Domna mit Iokaste, der Mutter des mythischen Königs Ödipus, der seinen Vater erschlagen und dann seine Mutter geheiratet hatte. Von 195 bis 196 dauerte der mit dem ersten Partherkrieg des Severus verbundene zweite Orientaufenthalt der Kaiserfamilie. Der berühmte Jurist Ulpian, ein Zeitgenosse Caracallas, hatte diesen Gedanken mit den später berühmten Worten „Der Kaiser ist von den Gesetzen entbunden“ (Princeps legibus solutus est) ausgedrückt. Ob Julia ebenfalls in Rom blieb oder mit ihrem Mann in Oberpannonien lebte, ist unbekannt. Erfolgreicher war ihre energische und machtbewusste Schwester Julia Maesa, die Großmutter der künftigen Kaiser Elagabal und Severus Alexander. Die Hochzeit fand 187 in Lugdunum – dem heutigen Lyon – statt. April 188 wurde Julias erster Sohn Caracalla in Lugdunum geboren. Wer um ihn trauerte, musste dies mit dem Leben bezahlen. Julia Domna (170-217 AD): The daughter of Iulius Bassianus, priest of Elagabulus and Baal, Julia Domna was born in Syria in 170AD. Daraufhin soll sie Hoffnung auf eine Schicksalswende geschöpft haben. Ilāh hag-Gabal). Der Geschichtsschreiber Herodian berichtet, es sei sogar eine Reichsteilung erwogen worden, wobei Geta die östliche Reichshälfte erhalten hätte; angeblich widersetzte sich Julia diesem Vorhaben und brachte es zum Scheitern. She was the youngest daughter of the high-priest Gaius Julius Bassianus and her eldest sister was Julia Maesa. Cassius Dio behauptet, Julia habe die schwere Belastung des Staatshaushalts durch Caracallas Großzügigkeit gegenüber den Soldaten missbilligt und ihm deswegen Vorhaltungen gemacht, aber nichts erreicht. Daher schätzte Julia den neuen Kaiser als schwach ein und beantwortete seinen Brief nicht. Am 9. [16] Erst 205 wendete sich das Blatt, als es Caracalla gelang, den Prätorianerpräfekten mit einer Intrige zu stürzen und töten zu lassen. Bei Aurelius Victor und in der Caracalla-Biographie der Historia Augusta erscheint Julia als schamloses Weib, das den Stiefsohn verführt. Julia Domna († Frühjahr 217 in Antiocheia) war die zweite Frau des römischen Kaisers Septimius Severus (193–211) und die Mutter der Kaiser Caracalla (211–217) und Geta (Mitherrscher 211). Siehe zum familiären Hintergrund Barbara Levick: Diese Datierung ist die in der neueren Forschung vorherrschende, siehe. Dort wurde am 7. Sie plante ihn zu beseitigen und dann wieder eine Rolle im Zentrum der Macht zu spielen. [60], Julia Domnas Biographin Barbara Levick (2007) kommt zum Ergebnis, die historische Bedeutung der Kaiserin basiere nicht auf ihrer persönlichen Initiative und ihren einzelnen Entscheidungen. [14] Auffallend ist die sehr große Zahl der Ehreninschriften für Julia sowohl aus der Regierungszeit des Severus als auch aus der Caracallas; für keine andere Kaiserin sind mehr Ehrungen bezeugt.[15]. [25] Ihre Aufgabe war die Prüfung der Bittschriften und die Erledigung der lateinischen und griechischen Korrespondenz des Kaisers. Su padre, Julio Bassiano, era el sumo sacerdote de la divinidad solar siria Baal. Im Jahr 214 begab sich Caracalla mit seiner Mutter in den Osten, wo er einen neuen Krieg gegen die Parther beginnen wollte. [39] Für die Zeit des Severus lässt sich eine verbreitete Götterangleichung beobachten, die sich auf die Gesamtheit der Kaiserfamilie, die domus divina, erstreckte. 193-217. Aus Schmerz über diese Vorgänge fügte sich Julia selbst eine Brustverletzung zu. Für die Kaiserin war die Götterangleichung verbreiteter als für den Kaiser. Sein Einfluss war so groß, dass Severus im April 202 den Thronfolger Caracalla gegen dessen Willen mit Plautians Tochter Fulvia Plautilla verheiratete. Julia habe die Entwicklung des Reiches „aufs nachhaltigste mitbestimmt“. Für Severus war es die zweite Ehe. Nur in einer Minderzahl der Fälle wurde eine lebende Person direkt vergöttlicht, indem sie ausdrücklich und konkret mit einer Gottheit gleichgesetzt wurde. Der Öffentlichkeit wurde das Bild einer harmonischen, vorbildlichen Herrscherfamilie vermittelt, die Kontinuität und Stabilität gewährleistete. Er wertete sie aber positiv, denn er sah in Julia Domna und den weiblichen Mitgliedern ihrer Familie einen gewichtigen stabilisierenden Faktor. [57] Sehr hoch veranschlagte auch Alfred Heuß (1960) die Bedeutung der Kaiserin. [48] Die Legende von der Heirat mit der Stiefmutter fand auch bei christlichen Autoren der patristischen Zeit Glauben; Orosius und Hieronymus haben sie übernommen. Domna gathered about her in Rome a group of philosophers and other intellectuals whose activities are best known through the writings of Philostratus. In der Historia Augusta wird behauptet, die Entscheidung des Severus, den Bürgerkrieg mit seinem Rivalen Clodius Albinus zu beginnen, sei vor allem auf Julias Einfluss zurückzuführen. [23] Auf Inschriften und auf Münzen wurde Julia nicht nur Mutter des Feldlagers, sondern auch Mutter des Senats und des Vaterlands genannt; sie war die erste Angehörige einer Kaiserfamilie, die diesen erweiterten Ehrentitel erhielt. After Severus’ death, the murderous rancour of her two sons, the joint emperors Caracalla and Geta, culminated in the assassination of Geta by Caracalla in her presence (212), an act she was helpless to prevent. [28], Für das geistige Leben war Julia sehr aufgeschlossen. Am 4. Dadurch wurde sie in die Defensive gedrängt und sah sich zeitweilig zu einer zurückgezogenen Lebensweise gezwungen. Imhoof CK 20; Mionnet Supp. Auf Münzen wurde die „Ewigkeit der (kaiserlichen) Herrschaft“ (aeternitas imperii) – ein neu eingeführter, auf die Dynastie bezogener Ausdruck – verkündet und die „ewige Eintracht“ (concordia aeterna) betont. Allerdings ist mit der Möglichkeit zu rechnen, dass er den Brief nicht abgeschickt hat. Omissions? Elagabal wurde als unehelicher Sohn Caracallas ausgegeben. Auch sonst habe sie ihm immer wieder kluge Ratschläge erteilt, die er aber nicht beachtet habe. [19] Er täuschte Verhandlungsbereitschaft vor und bewog Julia, Geta zu einem Versöhnungsgespräch einzuladen. Herodian 4,13,8. Während er 216 einen wenig ergiebigen Feldzug unternahm und den folgenden Winter in Edessa verbrachte, blieb Julia in der Großstadt Antiocheia. Caracalla ließ ihn sofort in den Armen der ahnungslosen Julia töten, wobei auch sie verletzt wurde. [43], Schon zu Caracallas Lebzeiten kursierten anscheinend Gerüchte, denen zufolge er nach dem Tod seines Vaters eine sexuelle Beziehung zu seiner Mutter hatte. She became the wife of a future emperor almost by accident, when a fortune teller told her that she would one day marry a king. Diese Seite wurde zuletzt am 23. Auch Julia durfte keine Trauer zeigen. Julia Domna († Frühjahr 217 in Antiocheia) war die zweite Frau des römischen Kaisers Septimius Severus (193–211) und die Mutter der Kaiser Caracalla (211–217) und Geta (Mitherrscher 211). [9], Im Verlauf der Wirren des „zweiten Vierkaiserjahrs“ 193 griff Severus nach der Kaiserwürde, da der in Rom von den Prätorianern eingesetzte Kaiser Didius Julianus kaum Autorität hatte. [20], Wahrscheinlich war nach dem Mord an Geta das Verhältnis zwischen Julia und Caracalla unheilbar zerrüttet. Jahrhundert die heute überholte Auffassung verbreitet, mit dem Auftreten Julia Domnas habe im Zentrum des Römischen Reichs eine verhängnisvolle Orientalisierung eingesetzt, die sich in der späteren Severerzeit verstärkt habe. Wohl in der Zeit dieses Syrienaufenthalts kam er mit der Familie seiner künftigen Frau in Kontakt. Sie brachen den Feldzug ab und kehrten mit Julia nach Rom zurück. [47] In der Biographie Caracallas hingegen bezeichnete er sie als Stiefmutter, die Caracalla geheiratet habe, nachdem er kurz zuvor ihren leiblichen Sohn Geta ermordet hatte. Die meisten spätantiken Geschichtsschreiber, darunter Aurelius Victor, Eutropius und der unbekannte Verfasser der Epitome de Caesaribus, machten aus Julia Domna die Stiefmutter Caracallas und behaupteten, er habe sie geheiratet. Ob daraus gefolgert werden kann, dass der Wiederaufbau unter ihrer Leitung stand, ist umstritten. Anschließend wurde über Geta die damnatio memoriae verhängt. Zur Afrikareise und ihrer Datierung siehe Anthony R. Birley: Cassius Dio 76 (75),15,6–7. Die folgenden Jahre waren aber von dem Konflikt zwischen ihren beiden Söhnen überschattet. Julia Domna ( Latin : [ˈjuːli.a ˈdomna]; c. 160 – 217 AD) was Roman empress consort from 193 to 211. April 195 oder 196[11] trug die Kaiserin den Ehrentitel mater castrorum („Mutter des Feldlagers“) nach dem Vorbild der Faustina, der Frau des Kaisers Mark Aurel, als dessen Adoptivsohn sich Severus ausgab. [22] Ihre Ehrungen überstiegen das bisher den Kaiserinnen zugebilligte Ausmaß. Februar 211 auf dem Britannienfeldzug in Eboracum (heute York) gestorben war, übernahmen Caracalla und Geta die Herrschaft. In 187, she married Libyan-born Septimius Severus, who at the time was governor of the Roman province of Gallia Lugdunensis. So gelang es schon im Frühjahr 218, Truppen, die der Severerdynastie ergeben waren, zur Rebellion zu bewegen, Macrinus zu stürzen und den erst vierzehnjährigen Elagabal zum neuen Kaiser zu machen. Auch Ernst Kornemann (1958) ging von einer mit Julias Rolle zusammenhängenden Orientalisierung aus; charakteristisch sei die „ins Göttliche erhobene dynastische Stellung des Kaiserhauses“, die „echt hellenistisch-orientalisch die Frau in den Vordergrund schiebt“. Julia erhielt nun den Titel Augusta.[10]. Solche Schilderungen entsprachen offenbar den Erwartungen des Lesepublikums. [5] Lugdunum war der Verwaltungssitz der Gallia Lugdunensis. Da in diesem Drama Julia die leibliche Mutter Caracallas ist, handelt es sich um einen Inzest. Mit Caracallas Tod starb die männliche Nachkommenschaft von Severus und Julia aus. Jahrhundert bezeugt. As the emperor’s wife, she received the titles of augusta (193) and “mother of the army camps” (195). April 2020 um 15:53 Uhr bearbeitet. Ein gefährlicher Gegner Julias war der Prätorianerpräfekt Plautian, ein Landsmann des Kaisers aus dessen libyscher Heimatstadt Leptis Magna, der eine außerordentliche Machtstellung errang. [26] Inwieweit sie auf die Reichsverwaltung Einfluss nehmen konnte, ist nicht bekannt. Dies war eine Anspielung auf den juristischen Grundsatz, dass der Kaiser an bestimmte gesetzliche Vorschriften nicht gebunden ist oder – verallgemeinert – über dem Gesetz steht. [59] Karl Christ (1988) war der Ansicht, Julia Domna sei „bereits stark romanisiert“ gewesen; erst mit ihrer Schwester Julia Maesa und deren Nachkommen sei der Einfluss orientalischer Mentalität in Rom „zu weltgeschichtlicher Wirkung“ gekommen. [35] Macrinus behandelte sie zunächst großzügig. In der öffentlichen Selbstdarstellung des Severus spielte der dynastische Gedanke und damit die Kaiserfamilie eine zentrale Rolle, wie Münzen und Ehrenbögen zeigen. [1] Ihr Vater Julius Bassianus übte das Amt des Oberpriesters des Sonnengottes Elagabal aus, das in der Familie erblich war. Julia Domna stammte aus einer sehr reichen und angesehenen Familie der syrischen Stadt Emesa (heute Homs). Julia Domna, cuyo nombre original era Martha (Domna era la transcripción latina de su significado, “señora”) nació en Emesa, la actual Homs, en Siria, el año 170. Er sandte ihr ein freundliches Schreiben und beließ ihr ihren Hofstaat und ihre Leibgarde. https://www.britannica.com/biography/Julia-Domna. 202–203 hielt sich die Familie in Severus’ nordafrikanischer Heimat auf. As the emperor’s wife, she received the titles of augusta (193) and “mother of the army camps” (195). Nachdem Septimius Severus am 4. Cassius Dio 79 (78),2–6. [41] Sie wurde im Rahmen des Kaiserkults zur Gottheit erhoben; dies geschah vielleicht schon unter Macrinus, spätestens unter Elagabal. Vgl. Updates? Sie fand sich mit den neuen Verhältnissen nicht ab, sondern agitierte gegen Macrinus. Cassius Dio 79 (78),23,1 und 79 (78),23,6. April 217 war Caracalla einem Attentat zum Opfer gefallen, das der Prätorianerpräfekt Macrinus organisiert hatte. Er sammelte angebliches Belastungsmaterial, mit dem er ihr einen unanständigen Lebenswandel nachweisen wollte, und intrigierte beim Kaiser gegen sie. By signing up for this email, you are agreeing to news, offers, and information from Encyclopaedia Britannica. Ab dem 4. Der Ausgangspunkt der Legendenbildung war möglicherweise die von Cassius Dio überlieferte Nachricht, Plautian habe als erbitterter Feind Julias Nachforschungen über ihren Lebenswandel angestellt, um sie bei ihrem Mann anzuschwärzen. Eine planmäßige Steuerung der lokalen Aktivitäten seitens des Kaiserhauses ist nicht erkennbar.[40]. Herodians Version, wonach sie möglicherweise auf Befehl handelte, gilt nicht als glaubwürdig. Alle Versuche, die beiden zu versöhnen, blieben erfolglos. 199 reiste die Kaiserfamilie nach Ägypten, wo sie bis 200 blieb. In der Lebensbeschreibung des Severus behauptete er, Julia sei nicht Stiefmutter gewesen, sondern Caracalla habe seine leibliche Mutter geheiratet. [56] Er meinte, ohne Julia sei die Herrschaft des Severus und Caracallas „nicht zu denken“. Er meinte, sie habe über eine außergewöhnliche Festigkeit des Geistes und Urteilskraft verfügt, habe in den Staatsangelegenheiten mit Klugheit und Mäßigung eine Lenkungsfunktion wahrgenommen und sich durch Kulturförderung hervorgetan. [53] Er ließ Caracalla und Julia Domna die Ehe schließen. [8] Als er 191 Statthalter der Provinz Oberpannonien wurde, musste er seine Kinder in Rom zurücklassen. She was born in Emesa (present-day Homs) in Roman Syria to an Arab family of priests of the deity Elagabalus. Daher musste Julia von ihrer syrischen Heimat nach Gallien übersiedeln. Ferner wurde Julia Domna von spätantiken Autoren des Ehebruchs und der Verschwörung bezichtigt. Der Name Domna ist semitischen Ursprungs. Behind the chair, Nike flying left, crowning the woman and holding a palm branch. Diesmal dauerte der Orientaufenthalt mehrere Jahre. IOYΛIA ΔOMNA CEBA, draped bust right / NEIKAEΩN TΩN EN KIΛBIANΩN, female deity (Tyche or Nikaia or Kybele) seated left, holding patera in right hand and resting left hand on the chair. [17] Es ist aber unwahrscheinlich, dass ein solcher Plan bestand;[18] falls es ihn gab, war er von vornherein chancenlos, denn Caracalla war entschlossen, die Alleinherrschaft zu erringen. Es handelt sich also nicht um eine Neuerung der Severer. The family had enormous wealth and was promoted to Roman senatorial aristocracy. Zu der Gruppe zählten neben Philostratos der Sophist Philiskos von Thessalien, dem Julia den Rhetoriklehrstuhl in Athen verschaffte, und vermutlich der spätere Kaiser Gordian I.; weitere Namen sind nicht bekannt.[33]. Encyclopaedia Britannica's editors oversee subject areas in which they have extensive knowledge, whether from years of experience gained by working on that content or via study for an advanced degree.... Meet extraordinary women who dared to bring gender equality and other issues to the forefront.
2020 julia domna biografía